Symbolisches Icon für die übergeordneten Ziel des dtec.bw Unsere Ziele

Die Forschung der Universitäten der Bundeswehr in den Bereichen Digitalisierung und den damit verbundenen Schlüssel- und Zukunftstechnologien wird durch dtec.bw strategisch gebündelt und substantiell gefördert.

Das Zentrum ermöglicht neuartige, intensive Forschungskooperationen mit Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft und wird einen spezifischen Beitrag zu allen drei Handlungsfeldern der Hightech-Strategie 2025 der Bundesregierung und zur Stärkung der digitalen Souveränität Deutschlands leisten. Es ist außerdem Wegbereiter für die Erhöhung der nationalen Verfügbarkeit digitaler und technologischer Innovationen für öffentliche und private Bereiche.

»Mit dtec.bw geben wir der Forschung zu Digitalisierung und Zukunftstechnologien in Deutschland einen Schub ...«

Annegret Kramp-Karrenbauer

Bundesministerin der Verteidigung

Wie können wir diese Ziele erreichen?

Symbolisches Icon für die Abbildung der strategischen Ausrichtung des dtec.bw  Ausrichtung

Die im Rahmen von dtec.bw durchgeführten Forschungsprojekte dienen der konsequenten Weiterentwicklung der Profile der beiden Universitäten der Bundeswehr. Das führt zu einer konsequenten Ausrichtung der Forschung, zu einer nachhaltigen Stärkung vorhandener Forschungskompetenzen und -kapazitäten und auch zur Hebung von Synergiepotenzialen durch UniBw-übergreifende Kooperationen.

Ausnahmslos alle Forschungsprojekte werden gemeinsam mit einem oder mehreren Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung durchgeführt. Dadurch entsteht mit dem Zentrum nicht nur ein einzigartiges Ökosystem, in dem die beiden UniBw gemeinsam und für sich eine zentrale Rolle spielen, sondern es wird auch der Nukleus für strategische Partnerschaften in den profilbildenden Themenschwerpunkten der beiden UniBw gelegt. Insbesondere auch Dienststellen der Bundeswehr, die an den Forschungsprojekten beteiligt sind, werden auf diese Weise besser als bisher mit Wissenschaft und Wirtschaft vernetzt. Durch die bewusste Integration von Start-ups wird ein kreatives Umfeld geschaffen, in dem auch Jungunternehmerinnen bzw. Jungunternehmer spezifisch gefördert werden.

»dtec.bw soll das spezifische Profil der Universitäten der Bundeswehr weiter schärfen ...«

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Eva-Maria Kern

Vizepräsidentin Forschung und Wissenschaftlicher Nachwuchs UniBw M
Wissenschaftliche Direktorin und Sprecherin dtec.bw
Wissenschaftliche Leiterin dtec.bw/UniBw M

Symbolisches Icon für die Spitzenforschung des dtec.bw  Spitzenforschung

Die inhaltliche Schwerpunktsetzung der dtec.bw-Forschungsprojekte umfasst wesentliche Themenschwerpunkte des Handlungsfeldes Zukunftsthemen der Hightech-Strategie der Bundesregierung. Durch die gezielte Qualifizierung des Wissenschaftlichen Nachwuchses trägt das Zentrum für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr auf höchstem Niveau zum Handlungsfeld Zukunftskompetenzen bei. Das Handlungsfeld Zusammenarbeit und Transfer wird durch den Aufbau eines dtec.bw-Ökosystems adressiert.

»Das neue Zentrum fördert die Verankerung des nationalen Sicherheitsgedankens in der breiten Gesellschaft ...«

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Rolf Lammering

Vizepräsident Forschung HSU/UniBw H
Wissenschaftlicher Leiter dtec.bw HSU/UniBw H

Symbolisches Icon für den Wissens- und Technologietransfer des dtec.bw  Wissens- und Technologietransfer

Durch die gezielte Förderung der Entstehung von Patenten aus den Forschungsprojekten als auch durch den Aufbau von zwei Gründungsinkubatoren in München und Hamburg findet nachhaltiger Wissens- und Technologietransfer statt. Insbesondere dadurch und durch die Ergebnisse der Forschungsprojekte, die Qualifizierung des Wissenschaftlichen Nachwuchses und die Beteiligung der deutschen Industrie leistet das Zentrum seinen Beitrag zur Stärkung der digitalen Souveränität Deutschlands.

 

 

 

Das dtec.bw auf einen Blick

Das Factsheet des dtec.bw zeigt die Eckpunkte des Zentrums auf einen Blick und auf einer Seite. Es steht hier zum Download bereit:

Download Factsheet