Kuratorium des dtec.bw

Das Kuratorium des dtec.bw steht dem Zentrum beratend zur Seite und besteht aus Mitgliedern, die diese Funktion für die Universität der Bundeswehr München (UniBw M – orange gekennzeichnet) ausüben und weiteren Mitgliedern, die diese Funktion für die Helmut-Schmidt-Universität | Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU/UniBw H – rot gekennzeichnet) übernehmen. Die Mitglieder kommen an beiden UniBw jeweils aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Behörden und Politik.

Mitglieder des Kuratoriums

Cornelia Rudloff-Schäffer

Präsidentin des Deutschen Patent- und Markenamts

»Das Zentrum für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr (dtec.bw) dient der Transformation von Spitzenforschung in marktfähige Produkte und Dienstleistungen.

Wir machen uns dafür stark, dass Patente, Marken und Designs zu ihrem wirtschaftlichen Erfolg beitragen und so die Zukunftsfähigkeit unseres Innovationsstandorts Deutschland sichern.«

Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel

Präsident, Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

»Die Digitalisierung gehört in der Wissenschaft heutzutage zum Rüstzeug moderner Forschung und Verwaltung. Sie gelingt allerdings nur mit aufgeschlossenen, gut ausgebildeten und engagierten Fachkräften.

Daher haben die beiden Universitäten der Bundeswehr mit ihrem gemeinsamen getragenen Zentrum für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr (dtec.bw) die entscheidende Rolle, um eine international kompetitive fachliche Kompetenz für Deutschland zu erreichen.«

Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla

Vorstandsvorsitzende DLR

»Die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft ist ein herausragendes Thema für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands und Europas. Digitale Technologien bieten erhebliches Innovationspotenzial mit prägendem Einfluss. Dazu gehören effizientere Prozesse und neue Formen der Kooperation und Kommunikation. Doch sehen wir uns auch Risiken ausgesetzt, im Umgang mit Daten, hinsichtlich der Vertrauenswürdigkeit digitaler Methoden oder für die Sicherheit.

Ganz in der Tradition unserer sehr guten Kooperation mit der Universität der Bundeswehr wird auch die Zusammenarbeit zwischen dem Zentrum für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr und dem DLR stehen. Mit meiner Mitgliedschaft im Kuratorium werde ich diesen Weg aktiv begleiten.«

Prof. Dr. Thomas Strothotte

Präsident der Kühne Logistics University

»Das Zentrum für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr (dtec.bw) fördert Schlüssel- und Zukunftstechnologien in einem sehr breiten Spektrum.

Als Informatiker fühle ich mich mit den Digitalisierungs- und Technologiethemen des Zentrums sehr verbunden.«

Peter Gutzmer

ehem. Technologie-Vorstand Schaeffler AG

»dtec.bw bietet mit seiner inhaltlichen, strukturellen und organisatorischen Aufstellung eine hervorragende Basis technologische Spitzenforschung im Umfeld der Hightech-Strategie umzusetzen.

Ein besonderer Reiz liegt darin, den sich dabei als Notwendigkeit ergebenden Wissens- und Technologietransfer am Beispiel der Digitalisierungs- und Mobilitätsprojekte zu begleiten. Ich bin auf die konsequente Umsetzung der Forschungsergebnisse über Partnerschaften und Start-up Strukturen gespannt.«

Dr. Jörg Mutschler

Geschäftsführer VDMA Nord und Marine Equipment and Systems

»Digitalisierung und Technologieforschung sind die Kernthemen der Wettbewerbsfähig der deutschen Industrie und insbesondere des exportorientierten Maschinen- und Anlagenbaus.

Die enge Kooperation von Forschung und Anwendung in der betrieblichen Entwicklung ist eines der Ziele in den Forschungsprojekten des dtec.bw.«

Florian Hahn

Mitglied des Deutschen Bundestages
© Florian Hahn, Pressefoto

Aydan Özoğuz

Mitglied des Deutschen Bundestages

»Das Zentrum für Digitalisierungs- und Technologieforschung der Bundeswehr wird durch intensive Forschungsarbeiten unsere digitale Souveränität und die Umsetzung der Hightech-Strategie 2025 der Bundesregierung entscheidend voranbringen.«

Ständige Vertretungen im Kuratorium

Ständige Vertretungen im Kuratorium qua Amt sind die Präsidentin der UniBw M, Frau Univ.-Prof. Dr. Merith Niehuss, der Präsident der HSU/UniBw H, Herr Univ.-Prof. Dr. Klaus Beckmann, und als Vertreter des BMVg, Abteilung CIT, Herr Generalleutnant Michael Vetter, Abteilungsleiter und Chief Information Officer, Abteilung Cyber/Informationstechnik (CIT), BMVg.