Mit einer App spielerisch, jederzeit und trotzdem professionell Lernschwierigkeiten im Bereich Mathematik überwinden

Gerade während der Pandemie fehlt es an Möglichkeiten, Kinder mit Lernschwierigkeiten kontaktlos zu fördern und gute und effektive Lerntherapie auch digital durchzuführen. Mathe-Apps zur Förderung der Rechenfähigkeit sind bereits zahlreich verfügbar, jedoch fehlt den meisten dieser Programme entweder eine wissenschaftliche Basis oder der Nachweis für ihre Wirksamkeit. Wir entwickeln eine App für modulare Lerntherapie im Bereich Mathematik (AppLeMath), die Kinder, Eltern, Lerntherapeutinnen und -therapeuten und Lehrerende bei der Therapie von Lernschwierigkeiten in Mathematik unterstützen soll. Das Format der App ermöglicht den Zugriff auf das Lernprogramm von verschiedenen Endgeräten und von fast jedem Ort aus. Die lerntherapeutischen Aufgaben sollen wie ein digitales Spiel aufgebaut werden, das von den Kindern intuitiv bedient werden kann. Die Aufgaben werden in eine Geschichte mit Helden und Musik spielerisch und motivierend eingebunden, wodurch indirekt die Lern-Leistungsmotivation gestärkt wird. Neben einer Feedbackfunktion soll ein Belohnungssystem verwendet werden, um die Zielerreichung zu unterstützen. Dabei werden die Aufgaben adaptiv auf die Stärken und Schwächen des Kindes angepasst und jedes Kind soll exakt die Aufgaben zugewiesen bekommen, die es benötigt, um Lernfortschritte zu machen. Für Eltern, Lerntherapeutinnen und -therapeuten und Lehrerende soll die App ebenfalls sehr einfach einsetzbar sein; außerdem sollen über eine Remote-Funktion die Aufgabenbearbeitung sowie der Lernfortschritt kontrolliert werden können.

Über die Pandemie hinaus kann die App auch im Unterricht eingesetzt werden, um individuelle Förderung sogar während des Unterrichts zu ermöglichen. Inhaltlich werden mathematische Basisfertigkeiten, die die Grundlage für arithmetische Fertigkeiten bilden, wie Mengenverhältnis, Zahlenbegriff, Zahlen im Zahlenraum, Anordnung von Zahlen auf dem Zahlenstrahl, Verbinden von Zahlen, Erkennen von Zusammenhängen in Zahlenlisten und Relationen, gefördert. 

Projektstart/-laufzeit: 01.04.2021 bis 31.12.2024

Projektleitung

Prof. Dr. Monika Daseking
Helmut-Schmidt-Universität |
Universität der Bundeswehr Hamburg
Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften
Professur für Pädagogische Psychologie
Tel.: +49 40 6541-2849
E-Mail: m.daseking@hsu-hh.de
www.hsu-hh.de/paepsy

Projektverantwortliche

Helmut-Schmidt-Universität | Universität der Bundeswehr Hamburg
Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften
Professur für Pädagogische Psychologie

Dr. Lena Löffler
Tel.: +49 40 6541-2496
E-Mail: lena.loeffler@hsu-hh.de
www.hsu-hh.de/paepsy