In diesem Projekt wird ein neuartiges Kompaktlager entwickelt, das flexibel und schnell bezüglich der beiden gegenläufigen Anforderungen »hoher Raumnutzungsgrad« und »kurze Zugriffszeit« angepasst werden kann.

Heutige automatische, intralogistische Systeme für Kleinladungsträger (KLT) haben entweder einen hohen Raumnutzungsgrad (wie im Blocklager) oder einen schnellen Zugriff auf einzelne Ladungsträger (wie in einem Multi-Shuttle-System). In den letzten Jahren wurden grid-based Storage-Systeme (z. B. Autostore) entwickelt, in denen mit autonomen mobilen Robotern vorausschauend umgelagert wird. Dennoch haben diese Systeme bei einer gleichmäßigen Zugriffshäufigkeit auf alle KLTs einen hohen Aufwand für die Umlagerung und sind daher für diesen Einsatzbereich nicht geeignet. Der Stand der Technik der Systeme wurde anhand der Kriterien Raumnutzungsgrad, Durchsatzleistung, Kosten, Skalierbarkeit und Flexibilität vorab bewertet. Das geplante Vorhaben AuLoKomp schließt die noch offene Lücke für ein modulares, flexibles System mit einem breiten Einsatzspektrum in dem Bereich zwischen der Leistung von heutigen grid-based Storage-Systemen und Multi-Shuttle-Lösungen.

Projektstart/-laufzeit: 01.07.2021 bis 31.12.2024

Projektleitung

Prof. Dr. Florian Jaehn
Helmut-Schmidt-Universität |
Universität der Bundeswehr Hamburg
Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
Tel.: +49 40 6541-2867
E-Mail: jaehnf@hsu-hh.de
www.hsu-hh.de/or

Projektbeteiligte

Helmut-Schmidt-Universität | Universität der Bundeswehr Hamburg
Fakultät für Maschinenbau
Lehrstuhl für Technologie von Logistiksystemen

Prof. Dr.-Ing. Alice Kirchheim
E-Mail: logistiksysteme@hsu-hh.de
www.hsu-hh.de

Bildquelle: © Dematic GmbH (Multishuttle Lager)