Zustandserfassung von Infrastrukturbauwerken aus Stahl mittels multivariater Inspektionssysteme und Drohnen

Zur Sicherstellung der Funktionsfähigkeit der Verkehrsinfrastruktur in Deutschland wird der Zustand von Infrastrukturbauwerken in Deutschland alle 3 Jahre von erfahrenen und speziell ausgebildeten Bauwerksprüfingenieuren durch visuelle und manuelle Inspektionen erfasst. Allerdings ist bei Bauwerksprüfungen die Zugänglichkeit häufig z.B. durch ständigen Verkehr und tiefe Täler erschwert, sodass erheblicher Personaleinsatz mit Hilfsmitteln wie Hubarbeitsbühnen, Unterflurgeräte, Pfeilerbefahrkörbe oder Prüfschiffe erforderlich ist und Verkehrsbehinderungen sowie Gefahrensituationen durch Fahrbahnsperrungen verursacht werden.

Ziel von MISDRO ist daher, die Bauwerksprüfung von Stahltragwerken durch neue Systeme effizienter, sicherer und objektiver zu machen. Hierzu soll ein automatisiertes multivariates Inspektionssystem für Infrastrukturbauwerke aus Stahl entwickelt und erprobt werden, wobei UAS als Trägersysteme zum Einsatz kommen. Dies umfasst zum einen die Erforschung der Hardware Komponenten (u. a. von UAS, Sensorik und Einheiten für die Datenerfassung, Datenverarbeitung und Datenspeicherung) und zum anderen der Software-Komponenten (beispielsweise Algorithmen für den optimalen Flugpfad und die Zustandsanalyse auf Basis der Sensordaten, sowie für die Speicherung in einer Cloud und die Visualisierung mittels Weboberfläche). Als zentraler Sensor zur Schadensdetektion wird eine Hyperspektralkamera verwendet, um bei der Befliegung eine vielschichtige Datenbasis für eine genaue Schadensanalyse zu erhalten.

 

Projektstart/-laufzeit: 01.01.2021 bis 31.12.2024

 

Projektleitung

Prof. Dr.-Ing. Max Gündel
Helmut-Schmidt-Universität |
Universität der Bundeswehr Hamburg
Fakultät für Maschinenbau
Lehrstuhl für Stahlbau und Stahlwasserbau
Tel.: +49 40 6541-3960
E-Mail: guendelm@hsu-hh.de
www.hsu-hh.de

Projektbeteiligte

Helmut-Schmidt-Universität | Universität der Bundeswehr Hamburg
Fakultät für Elektrotechnik
Professur für Regelungstechnik

Prof. Dr.-Ing. Joachim Horn
Tel.: +49 40 6541-3593
E-Mail: joachim.horn@hsu-hh.de
www.hsu-hh.de/rt

 

Helmut-Schmidt-Universität | Universität der Bundeswehr Hamburg
Faklutät für Elektrotechnik
Professur für Regelungstechnik

Dr.-Ing. Mirco Alpen
Tel.: +49 40 6541-2328
E-Mail: mirco.alpen@hsu-hh.de
www.hsu-hh.de/rt

 

Bildquelle: © HSU, Lehrstuhl für Stahlbau und Stahlwasserbau | iStockphoto/Bestgreenscreen