Autonome Fahrzeugverbünde, in denen sich schwimmende, fahrende und fliegende Fahrzeuge ergänzen und unterstützen, besitzen ein großes wirtschaftliches und gesellschaftliches Potenzial, da sich mit ihnen viele Anwendungsfälle effektiver und effizienter realisieren lassen als mit Einzelfahrzeugen. Mögliche Anwendungen sind z. B. das Umweltmonitoring, die Logistik, die Reaktion auf Havarien sowie Search and Rescue. In diesem Projekt werden die technologischen und rechtlichen Grundlagen erarbeitet, die für die wirtschaftliche Nutzbarkeit von solchen autonomen Fahrzeugverbünden erforderlich sind, so dass diese anspruchsvollen Missionen sicher und selbständig durchführen können.

Projektstart/-laufzeit: 01.09.2020 / 4 Jahre

Projektleitung

Prof. Dr.-Ing. Alexander Fay
Helmut-Schmidt-Universität |
Universität der Bundeswehr Hamburg
Professur für Automatisierungstechnik (AUT)
Fakultät für Maschinenbau
Tel.: +49 40 6541-2719
E-Mail: alexander.fay@hsu-hh.de
www.hsu-hh.de/aut

Projektbeteiligte

Helmut-Schmidt-Universität | Universität der Bundeswehr Hamburg
Professur für Öffentliches Recht, insbes. Öffentliches Wirtschafts- und Umweltrecht
Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Dr. jur. Margarete Schuler-Harms
www.hsu-hh.de/verwaltungsrecht

 

Helmut-Schmidt-Universität | Universität der Bundeswehr Hamburg
Professur für Regelungstechnik
Fakultät für Elektrotechnik

Prof. Dr.-Ing. Joachim Horn
www.hsu-hh.de/rt